Prüflabor

Vor dem Anschluss an das öffentliche Stromnetz müssen sowohl bei Einzelanlagen und Energieparks als auch bei einzelnen Komponenten und Prototypen die Netz- und Regeleigenschaften geprüft werden. Dies gilt im Bereich Wind- und Solarenergie genauso wie für Verbrennungskraftmaschinen oder Energiespeicher.

WindGuard Certification verfügt über ein eigenes, von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) nach der aktuellen DIN EN ISO/IEC 17025 für alle gängigen Richtlinien akkreditiertes Prüflabor. Für die Zertifizierung und den sicheren Betrieb Ihrer Erzeugungseinheit (EZE), Erzeugungsanlage (EZA) und Komponente bieten wir Ihnen alle erforderlichen Vermessungen der elektrischen Eigenschaften aus einer Hand an.

Messungen auf dem Weg zum Einheitenzertifikat

Das Einheitenzertifikat bestätigt typspezifisch, dass die Erzeugungseinheit für den vorgesehenen Betrieb im Nieder-, Mittel-, Hoch oder Höchstspannungsnetz geeignet ist und die entsprechenden Netzanschlussrichtlinien erfüllt. Folgende Messungen der Netz- und Regeleigenschaften bieten wir Ihnen dazu an:

  • Netzrückwirkungen:
    Oberschwingungen, Flicker, Schalthandlungen, Unsymmetrien
  • Regeleigenschaften:
    Wirk-, Blind- und Scheinleistung
  • Verhalten im Fehlerfall/Dynamische Netzstützung:
    FRT – Fault Ride Through
  • Zuschaltbedingungen und Trennung
    der EZE vom Netz

Einen besonderen Service hat WindGuard Certification zur Prüfung der dynamischen Netzstützung im Angebot: Mit unserer mobilen Prüfeinrichtung können wir die erforderlichen Tests direkt bei Ihnen vor Ort oder am Standort Ihres Prototyps durchführen.

Das FRT-Prüfsystem simuliert Fehlerzustände im öffentlichen Netz und zeigt auf, ob Ihre Erzeugungseinheit den Anforderungen entsprechend reagiert und nach Fehlerklärung wieder in den Normalbetrieb zurückkehrt, ohne sich vom Netz zu trennen.

Lesen Sie zu unserem mobilen Prüfservice auch unsere Pressemitteilung und Veröffentlichung
Richtlinien für die Vermessung elektrischer Eigenschaften


Relevante Richtlinien für die Vermessung Ihrer Erzeugungseinheit:

  • FGW TR3
  • IEC61400-21-1
  • VDE 0124-100
  • CEI 0-16, Comitato Elettrotecnico Italiano (Italien)

Prüfung im Rahmen der Inbetriebsetzung

Damit Ihre Erzeugungsanlage in Betrieb gehen darf, benötigen Sie eine Inbetriebsetzungserklärung. Das unabhängige Prüflabor der WindGuard Certification führt die erforderliche Prüfung in Ihrem Auftrag durch. Dazu gehört die sorgfältige Kontrolle aller für die Inbetriebsetzung erforderlichen Unterlagen, Prüfprotokolle und Nachweise. Im Rahmen einer Begehung verifizieren unsere Experten außerdem, dass die Anlage exakt dem Anlagenzertifikat entsprechend errichtet wurde. Dies bescheinigen wir Ihnen abschließend durch Ausstellen der Inbetriebsetzungserklärung. Im Rahmen der Inbetriebsetzungsprüfung können wir auf Wunsch auch gleich eine Systemschutzprüfung durchführen.

Messungen für einen sicheren Betrieb

Grenzwertüberschreitungen im Netz können hohe Kosten verursachen – durch Schäden an der Erzeugungsanlage oder am öffentlichen Stromnetz. Für einen sicheren Betrieb müssen Betreiber von Erzeugungsanlagen daher in regelmäßigen Intervallen die Einhaltung aller für die Sicherheit und Netzstabilität relevanten Vorgaben nachweisen.

Unser Prüflabor bietet Schutzprüfungen nach Vorgabe des Netzbetreibers oder auf Wunsch auch entsprechend der Prüfvorschrift FGW TR3 an. Dank langjähriger Erfahrung und aktiver Mitarbeit an der Ausgestaltung der geltenden Richtlinien wissen unsere Experten genau, was in welchem Umfang geprüft werden muss. Damit Sie Ihre Anlage sicher und ohne Risiko betreiben können.

Wünschen Sie weitere Informationen zu den Dienstleistungen unseres akkreditierten Prüflabors oder benötigen Sie ein individuelles Angebot? Kontaktieren Sie dazu gerne Damian Slowinski.
Zu unseren Referenzen geht es hier >>>

Copyright 2021: WindGuard Certification GmbH